Seefried GmbH erweitert Lagerfläche

Mit einer 400 Quadratmeter großen zusätzlichen Fläche schafft die Reiner Seefried GmbH neuen Platz für ihre Arbeiten. Die Halle befindet sich im Nebengebäude der Firma für Schweiß- und Montagetechnik im Industriegebiet Bremen-Kattenturm.

Die Halle soll nicht nur als zusätzliche Lagerfläche genutzt werden, sondern den Mitarbeitern auch für kleinere Handarbeiten zur Verfügung stehen, berichtet Geschäftsführer Reiner Seefried. So können dort Klebe- und Montagearbeiten als Vorbereitung für das Schweißen durchgeführt werden.

Das Unternehmen wurde vor zwei Jahren als eines der ersten mit der Norm DIN EN 1090 1-3 zertifiziert. Um auch weiterhin qualitativ hochwertige Arbeiten gewährleisten zu können, soll zusätzliches Personal eingestellt werden. Die neuen Mitarbeiter werden u.a. im Rahmen des Qualitäts-Managements für die Wareneingangs- und –ausgangskontrolle und für Vorbereitungsarbeiten zum Schweißen zuständig sein.

Seefried GmbH erweitert Lagerfläche

 

Mit einer 400 Quadratmeter großen zusätzlichen Fläche schafft die Reiner Seefried GmbH neuen Platz für ihre Arbeiten. Die Halle befindet sich im Nebengebäude der Firma für Schweiß- und Montagetechnik im Industriegebiet Bremen-Kattenturm.

 

Die Halle soll nicht nur als zusätzliche Lagerfläche genutzt werden, sondern den Mitarbeitern auch für kleinere Handarbeiten zur Verfügung stehen, berichtet Geschäftsführer Reiner Seefried. So können dort Klebe- und Montagearbeiten als Vorbereitung für das Schweißen durchgeführt werden.

 

Das Unternehmen wurde vor zwei Jahren als eines der ersten mit der Norm DIN EN 1090 1-3 zertifiziert. Um auch weiterhin qualitativ hochwertige Arbeiten gewährleisten zu können, soll zusätzliches Personal eingestellt werden. Die neuen Mitarbeiter werden  u.a. im Rahmen des Qualitäts-Managements für die Wareneingangs- und –ausgangskontrolle  und für Vorbereitungsarbeiten zum Schweißen zuständig sein.

Seefried GmbH garantiert Qualitätsarbeit durch Zertifikat DIN EN 1090 1-3

Die Firma Seefried GmbH führt Schweißarbeiten qualitativ hochwertig aus. Das belegt das Unternehmen seit anderthalb Jahren durch eine Zertifizierung nach DIN EN 1090 1-3. Die Norm ist eine strenge Qualitätsregelung für den bauaufsichtlichen Bereich.

Durch die Zertifizierung kann die Firma nicht nur eine exzellente Arbeit garantieren, diese lässt sich zudem auch problemlos zurückverfolgen. Von der Lieferung des Materials über die Verarbeitung bis hin zur Abholung sind strenge Richtlinien zu befolgen und ständige Produktkontrollen und Protokollierungen sind erforderlich.

Die Seefried GmbH war eine der ersten Firmen Norddeutschlands, die sich erfolgreich nach dieser Norm von der SLV Mecklenburg-Vorpommern zertifizieren ließ. Diese schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt führt regelmäßige Kontrollen in dem Unternehmen durch, um auch weiterhin die Einhaltung der Richtlinien bestätigen zu können.

Die Reiner Seefried Schweiß- und Montagetechnik GmbH bietet seit 1995 automatisiertes Schweißen mit Industrierobotern an. Neben dem Laser-Schweißen gehören auch das Lichtbogen-Schweißverfahren WIG, das MIG- und MAG-Schweißen sowie das CNC-Fräsen mit den dazugehörigen 3D CAD- und CAM-Systemen zu der umfangreichen Angebotspalette der Firma.

Seefried GmbH optimiert Produktion durch neue Laseranlage

Mit einer neuen Roboter- und Laseranlage wird das Angebot für Schweiß- und Montagetechnik erneut ausgeweitet. Die Maschine stellt Lithium-Ionen-Akkus für die Fahrzeugindustrie her und kann zudem eine Vielzahl an unterschiedlichen Materialien – von Stahl über Titan bis hin zu Kupfer - effektiv verarbeiten.

Die Investition schafft der Firma neue Kapazitäten. Mit dem gepulsten Nd: YAG-Laser kann das  11-köpfige Team um Geschäftsführer Reiner Seefried noch individueller und zielorientierter auf die Wünsche der Kunden eingehen. Eine ständige Weiterentwicklung gehört zur Philosophie der Firma. Das verdeutlicht auch die Zusammenarbeit mit dem BIAS Bremer Institut für Stahltechnik, welches unter anderem im Bereich der Laser-Technik forscht.

Das Unternehmen wurde vor anderthalb Jahren als eines der ersten nach der Norm DIN EN 1090 1-3 zertifiziert. Auch bei Arbeiten mit der neuen Maschine hat die Qualität immer höchste Priorität.  Durch das anerkannte Zertifikat ist eben diese gesichert und die Arbeit kann durch zahlreiche Kontrollen problemlos zurückverfolgt werden.